Jan 222013
 

Facebook macht neidisch und unzufrieden! So lässt sich das Ergebnis einer Studie auf den Punkt bringen, die Wirtschaftsinformatiker der TU Darmstadt und der Humboldt-Universität zu Berlin unter  Facebook-Nutzerinnen und -Nutzern durchgeführt haben.

In der gemeinsamen Studie des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Humboldt-Universität zu Berlin (unter der Leitung von Dr. Hanna Krasnova) und des Fachgebiets Wirtschaftsinformatik der TU Darmstadt (unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Buxmann) wurden rund 600 Facebook-Mitglieder nach den Gefühlen gefragt, die sie während und nach der Nutzung von Facebook haben. Das Ergebnis der Studie: Gut ein Drittel der Teilnehmer klagte über Frustration und ähnliche Gefühle.

Wesentlicher Grund für die negative Facebook-Erfahrungen scheint, so sagen die Forscher, Neid auf die Facebook-„Freunde“ zu sein. Obwohl Nutzer selten zugeben, Neid auf andere zu verspüren, vermuten sie häufig bei anderen Teilnehmern Neid als Ursache für Frustrationen – ein deutlicher Hinweis darauf, dass der Neidfaktor bei vielen Facebook-Nutzern eine große Rolle spielt.

Kein Wunder: Auf Facebook erhält man Einblick in die angeblichen oder tatsächlichen Lebensumstände von mehr Menschen, als das offline je möglich war und ist. Das führt fast zwangsläufig dazu zu vergleichen: Wie lebe ich und wie leben andere? Das kann, wenn man sich dabei ständig als Unterlegenen erlebt, schnell zu Neid und Unzufriedenheit führen. 

Und noch etwas wurde im Rahmen der Studie festgestellt: Viele Facebook-Nutzer, die anderen deren Lebensumstände neiden, neigen dazu, das eigene Leben online übertrieben vorteilhaft darzustellen, was wiederum zu Neid bei anderen führt. „Neidspirale“ nennen die Forscher  dieses Phänomen. So kann es sein, dass ein Frustrierter neidisch auf einen anderen Frustrierten ist, dem es in Wirklichkeit schlechter geht, als ihm selbst. Verrückte Welt!

Neid erzeugt Unzufriedenheit und Unzufriedenheit macht ein glückliches Leben unmöglich. Warum, fragt man sich, tut sich ein Drittel der Nutzer freiwillig den Frust eines Facebook-Besuches an? Vermutlich aus Frust.

Fazit: Wenn Ihr Leben (momentan) nicht nach Wunsch verläuft, ist Facebook einer der letzten Orte, an dem Sie Ihre Zeit verbringen oder vertrödeln sollten!

 „Zufriedenheit ist der Stein der Weisen, der alles in Gold verwandelt das er berührt.“ (Benjamin Franklin)


Quelle: TU Darmstadt: Facebook-Nutzung macht neidisch und unzufrieden

GD Star Rating
loading...
Facebook macht unzufrieden, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Kommentar verfassen